News

Stöbern Sie durch unser Archiv und entdecken zahlreiche spannende Beiträge!

Montag, 22. Juni 2020 11:55
Kategorie: Drehstart

Am Dienstag, den 16. Juni 2020 war es endlich so weit: Mit zehnwöchiger Corona-bedingter Verspätung haben die Dreharbeiten der Folgen 12 und 13 der Krimireihe „Die Toten am Bodensee“ in Bregenz begonnen.

Das deutsch-österreichische Ermittlerduo Hannah Zeiler und Micha Oberländer, dargestellt von Nora Waldstätten und Matthias Koeberlin, wird in den nächsten Wochen in der mystischen Landschaft und Umgebung des Bodensees zwei neue Fälle lösen. Dass die allgemeinen Schutzmaßnahmen und Verordnungen am Vorarlberger Filmset eingehalten werden, hat für die Produzenten Klaus Graf und Sam Davis absolute Priorität. Eine Hygienestation und eine Hygienebeauftragte sind fixer Bestandteil an jedem einzelnen Drehtag: „Wir sind in engem Kontakt mit allen zuständigen Behörden in Vorarlberg, um einen geordneten sicheren Ablauf der Produktion zu gewährleisten“. Teamarbeit sei ein wesentlicher Faktor in diesem Fall: „Diese außergewöhnliche Situation ist nur gemeinschaftlich mit viel Respekt und Rücksicht zu bewältigen“, meinen die beiden Produzenten Sam Davis (Rowboat Film) und Klaus Graf (Graf Film).
Und wieder wird sich ein unverkennbares Motiv des Bodensees in den neuen Episoden wiederfinden, wenn diesmal die Seebühne der Bregenzer Festspiele für „Die Toten vom Bodensee“ zum Filmschauplatz wird. Die Dreharbeiten laufen voraussichtlich noch bis Mitte August. Zu sehen sind die beiden Filme voraussichtlich 2021 in ORF 2.

Zu den Inhalten:

In „Der Wegspuk“ (Folge 12) untersuchen Oberländer und Zeiler einen brutalen Mord in den Ruinen einer verfluchten Villa, wo ein Bauunternehmer von einem augenscheinlich völlig Unbekannten ermordet wird. Die Anwältin des Täters wird hier am Anwesen der Villa, einst im Familienbesitz, nicht nur mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, sondern auch mit dem hier verübten nur wenige Wochen zurückliegenden Selbstmordversuch ihrer Tochter. Und auch im Zuge der polizeilichen Recherchen wird plötzlich die Freundschaft von Oberländer und Zeiler auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Sind all diese unglücklichen Geschehnisse wirklich Teil eines Spuks?

In „Der Seelenkreis“ (Folge 13) wird ein wenige Stunden altes Baby in einem auf dem Bodensee treibenden Korb gefunden – eingewickelt in ein mit rätselhaften, historischen Symbolen beschmiertes Laken. Als bei einer DNA-Analyse die vor 6 Monaten spurlos verschwundene und für tot gehaltene Rita Hafner als Mutter festgestellt wird, müssen sich Oberländer und Zeiler eingestehen, Fehler im Zuge ihrer Polizeiarbeit gemacht zu haben. Als parallel zur wiederaufgenommenen Suche nach Rita Hafner ein weiterer Mord geschieht und Zeiler ahnungslos in die Fänge des Täters gerät, sehen sich sowohl Oberländer als auch Komlatschek (Hary Prinz) gezwungen, ihre Grenzen zu überschreiten …

Neben Nora Waldstätten, Matthias Koeberlin sind in weiteren Rollen Hary Prinz, Stefan Pohl, Christopher Schärf, Peter Kremer und Fiona Katharina Neumeier sowie in den Episodenrollen der Folge 12 Robert Finster, Katharina Lorenz, Thomas Unger, Klaus Pohl und in den Episodenrollen der Folge 13 Larissa Fuchs, Karola Niederhuber, Nicki von Tempelhoff, Martina Ebm neben vielen anderen zu sehen. Regie führt erneut Michael Schneider nach den Drehbüchern von Serienautor Timo Berndt.  

„Die Toten vom Bodensee“ ist eine Produktion der Graf Filmproduktion und der Rowboat Film- und Fernsehproduktion in Koproduktion mit dem ZDF und dem ORF – gefördert von Fernsehfonds Austria und Land Vorarlberg.

Am Bild: Matthias Koeberlin und Nora Waldstätten drehen wieder am Bodensee (Fotocredit: ZDF/ORF/Patrick Pfeiffer).

Graf Filmproduktion GmbH
Alter Platz 28
9020 Klagenfurt am Wörthersee
ÖSTERREICH

E office@graffilm.com

Graf Film GmbH
Nördliche Münchner Straße 47
82031 Grünwald
DEUTSCHLAND

E muc@graffilm.com