News

Stöbern Sie durch unser Archiv und entdecken zahlreiche spannende Beiträge!

Freitag, 12. Februar 2021 08:34
Kategorie: Pressebericht
"Der Zürich-Krimi": Drei neue Filme mit Christian Kohlund und Ina Paule Klink am 4.,11. und 18. Februar 2021, 20:15 Uhr im Ersten  | Bild: ARD Degeto / graffilm / Patrick Pfeiffer

Tagessieg für den „Zürich-Krimi“: 7,57 Millionen Zuschauer*innen (22,5 % Marktanteil) sahen gestern Abend „Borchert und der Mord im Taxi“, den elften Film der spannenden ARD-Degeto-Reihe mit Christian Kohlund und Ina Paule Klink in den Hauptrollen.

Der charismatische Titelheld und seine Kanzleichefin deckten die schmutzigen Machenschaften der Züricher High Society auf, um einen wenig glaubwürdigen Mandanten frei zu bekommen und gleichzeitig den Mord an einem investigativen Journalisten aufzuklären. Regisseur Roland Suso Richter inszenierte den elften „Zürich-Krimi“ nach einem Drehbuch von Grimme-Preisträger Leo P. Ard.


Bereits vergangenen Donnerstag schalteten 6,525 Millionen Zuschauer*innen (18,9 % MA) ein, als der knorrige Anwalt ohne Lizenz in „Borchert und der eisige Tod“ (Regie: Roland Suso Richter, Drehbuch: Wolf Jakoby) ohne Mandat und gegen den Willen des Verurteilten in der verschneiten Bergwelt der Graubündner Alpen ermittelte und schließlich unter Lebensgefahr über falsche Fährten auf die richtige Spur kam.


Auch kommenden Donnerstagabend sind Christian Kohlund und Ina Paule Klink wieder im Einsatz: In „Borchert und die Zeit zu sterben“ (Regie: Roland Suso Richter, Drehbuch: Wolf Jakoby) wird am 18. Februar 2021 eine alteingesessene Züricher Traditionsmanufaktur zum Zentrum des Geschehens. Die allzu eindeutige Indizienlage nach dem Tod des Patriarchen spornt Borchert an, auf seine unkonventionelle Art in den familiären Untiefen der Uhrmacherdynastie nachzubohren …
Neben Christian Kohlund und Ina Paule Klink spielen Pierre Kiwitt, Robert Hunger-Bühler, Yves Wüthrich, Susi Banzhaf und Andrea Zogg und in Episodenrollen Eugenie Anselin, Wolf Danny Homann, Tilo Nest, Florian Anderer, Michael Gempart, Sinja Dieks, Konstantin Marsch, Heinz Trixner u. v. a.

Online first ist der Film drei Tage vor der Ausstrahlung und sechs Monate danach unter https://www.ardmediathek.de/ard/ zu sehen.

„Der Zürich-Krimi“ ist eine Produktion der Graf Film in Koproduktion mit Mia Film (Produzenten: Klaus Graf, Annemarie Pilgram, Michal Pokorný), gefördert durch den Tschechischen Staatsfonds der Kinematografie, im Auftrag der ARD Degeto für die ARD. Die Redaktion liegt bei Diane Wurzschmitt und Katja Kirchen (ARD Degeto).


Weitere Informationen unter https://www.daserste.de/unterhaltung/film/der-zuerich-krimi/index.html.
Die Pressemappe zum Film finden akkreditierte Journalisten im Presseservice Das Erste (https://presse.daserste.de) zum Download, Fotos über www.ard-foto.de.

Pressekontakt:
ARD Degeto Pressestelle, Kerstin Fuchs,
mobil: 0173 / 5357048, E-Mail: kerstin.fuchs.fm@degeto.de

Grabner|Beeck|Kommunikation, Christiane Beeck
Tel: 030 / 30 30 630, E-Mail: cb@gb-kommunikation.com

Graf Filmproduktion GmbH
Alter Platz 28
9020 Klagenfurt am Wörthersee
ÖSTERREICH

E office@graffilm.com

Graf Film GmbH
Nördliche Münchner Straße 47
82031 Grünwald
DEUTSCHLAND

E muc@graffilm.com